MV Holler wagt Kulturneustart mit tollen Solist:innen

Holler/Montabaur „Unterm Strich soll es für uns nur eine schwarze Null werden, was in der aktuellen Situation schon recht ambitioniert ist“, sagen die Organisatoren des Musikvereins Holler zum aktuellen Planungsstand des Konzertwochenendes „Musical and More“. Dem Veranstalter ist der durchaus stattliche Eintrittspreis von 18 Euro pro Ticket bewusst. Jedoch will man den teilnehmenden Solist:innen eine angemessene Gage zahlen und gleichzeitig das aus etlichen Gesangsolos bestehende Programm mit der hierfür notwendigen und durchaus kostspieligen Tontechnik ausstatten. Hauptsächlich freuen sich die Musiker:innen des MV Holler aber darauf, sich dem Publikum endlich wieder live präsentieren zu dürfen.

Ursprünglich sollte das Doppelkonzert am Samstag, 18. September und Sonntag, 19. September 2021 unter dem Slogan „mittags zum Markt, abends ins Konzert“ mit dem Schustermarkt einhergehen. Nachdem die Stadt Montabaur die traditionelle Großveranstaltung für 2021 nun schweren Herzens auch in diesem Jahr absagen musste, möchte der Musikverein Holler dennoch abends mit reduzierter Bestuhlung und unter Einhaltung sämtlicher Corona-Maßnahmen am bereits sich seit etlichen Monaten in Vorbereitung befindlichen Event im Haus Mons Tabor festhalten. Nach einer nun schon mehr als eineinhalb Jahre andauernden kulturellen „Durststrecke“ freuen sich besonders auch die Solist:innen Anna Overbeck, Sarah Pfaff, Theresa Keller und Mirco Moritz sowie Pianist Walter L. Born, beim Konzert mit viel Herzblut auf der Bühne zu stehen.

Einige Highlights aus dem geplanten Programm dürfen wir an dieser Stelle bereits verraten: Das Jugendorchester des Jugendmusikvereins Holler, zwei verkleinerte Ensembles aus den Reihen des Sinfonischen Blasorchesters sowie eine Big-Band-Besetzung des Musikvereins Holler begleiten die Solist:innen unter anderem zu bekannten Evergreens aus „Mamma Mia“, „Die Schöne und das Biest“, „Cats“, „König der Löwen“ und der „West Side Story“. Walter L. Born wird an den Stellen das Orchester ersetzen, wo reine Klavierbegleitung für ein ganz besonderes Feeling sorgen soll. Freuen Sie sich auch auf Songs, die nicht so oft in Konzertprogrammen zu finden sind, so z.B. das Wiener Schmankerl „Rabap Zibap“ und die wunderbare Ballade „She used to be mine“ aus dem Musical „Waitress“. Gut in die aktuell in jeder Hinsicht sehr „unruhigen“ Zeiten passt auch Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont“. Auszüge aus dem sehr neuen und populären Musical „The Greatest Showman“ und wahre Dauerbrenner aus dem Musical „Hair“ von 1967 runden das sehr vielfältige Programm ab.

Der Musikverein Holler hofft auf neugierige Gäste, die den Kulturneustart im Haus Mons Tabor wahlweise am Samstag, 18. September, 19:30 Uhr, oder Sonntag, 19. September, 18:30 Uhr, unterstützen möchten. Für beide Termine gibt es noch freie Plätze. Tickets können in der Tourist-Info am Großen Markt in Montabaur gekauft oder auch unter www.musikverein-holler.de/ gebucht werden. Kommen Sie bitte mit Geimpft-oder Genesen-Nachweis oder mit aktuellem Test. Sollte die Veranstaltung entgegen der aktuellen Erwartungen ausfallen, wird der Eintrittspreis selbstverständlich erstattet.

Dieses Projekt wird im Rahmen des bundesweiten Programms NEUSTART AMATEURMUSIK gefördert.

http://bundesmusikverband.de/neustart/
www.kulturstaatsministerin.de
https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-...
www.bundesmusikverband.de

Neuen Kommentar schreiben

Verbinde dich mit uns

                   


Hier spielt die Musik!






Neueste Kommentare

News

Holler/Montabaur „Unterm Strich soll es für uns nur eine schwarze Null...

Holler/Montabaur. Für unser Doppel-Konzert am 18. und 19. September im Haus...

Stadt Montabaur und MV Holler planen für September

Holler/Montabaur...

Nach oben